Die Eifel im Mai: Erdbeerduft und gelber Ginster

Erdbeerduft und gelber Ginster prägen die Eifel im Mai. Wir stellen unseren Gästen eine Schale frische Erdbeeren als Willkommensgruß in den Kühlschrank. Und freuen uns, wenn Sie den Obstkorb in der Küche und die Schokis im Wohnzimmer goutieren.

Eifel im Mai: Lola sonnt sich auf der Terrasse
Ferienhaus Faltmann: Lola sonnt sich auf der Terrasse
Ab und an haben wir keine Gäste: Dann fahre ich mit dem Hund ins Ferienhaus und nutze die Zeit, im Garten zu arbeiten, Unkraut zu jäten und die Blumenbeete aufzuhübschen oder den Keller aufzuräumen. Und zwischendurch eine ausgedehnte Wanderung mit Lola zu machen.

Eifel im Mai: Sicht vom Meuchelberg auf das Heimbacher Staubecken
Aussicht auf das Heimbacher Staubecken („Kleiner Rursee“). Ganz hinten am Ufer das Jugendstil-Kraftwerk
Letzte Woche sind wir zuerst rund um den kleinen Rursee (Heimbacher Staubecken) gegangen und später vom Friedhof aus um den Meuchelberg.

Die Eifel im Mai

Im Mai ist die Eifel besonders schön: Blumen und Sträucher beginnen zu blühen, die Natur platzt förmlich aus allen Nähten. Unglaublich, dass es trotzdem so einsam ist. Auf unserer gesamten Wanderung sind wir einer einzigen Frau mit Hund begegnet. Wir hatten den ganzen schönen Wanderweg und den Wald für uns allein.

Eifel im Mai: Blick vom Meuchelberg auf umliegende Hügel
Auf dem Meuchelberg

Auf dem Meuchelberg

Trotz seines gruseligen Namens ist es auf dem Meuchelberg sehr schön. Wir lieben die Wanderwege und die Aussichten. Oft begegnen wir auf der ganzen Strecke keiner einzigen Menschenseele. Oben auf dem Berg ist der Ginster schon fast verblüht.

Eifel im Mai: Ginsterbüsche am Weg
Ginsterbüsche am Weg

Lieblingsstrecke

Wir wandern gerne vom Friedhof hoch auf den Berg und umrunden ihn auf der mittleren Höhe. Auf der linken Seite haben wir viel Sonne und schöne Aussichten, die rechte Seite ist etwas schattiger. Wenn wir viel Zeit haben, machen wir eine zweite Runde auf dem oberen Weg, der geht fast bis zum Gipfel. An einem schönen Aussichtspunkt können wir die Häuser von Hasenfeld sehen, auch unser Ferienhaus in der Straße Am Sonnenhang, das „neue“ gelbe Kraftwerk und dahinter die Staumauer und den großen Rursee.

An einer anderen Stelle haben wir einen weiten Blick über den unteren See bis hin zum Campingplatz Kohl und dem alten Kraftwerk mit seiner schönen Jugendstil-Architektur. Dahinter sieht man den „wilden“ Kermeter. Den Weg um das Staubecken und über den Meuchelberg habe ich an einer anderen Stelle beschrieben: Herbstwanderung um das Staubecken Heimbach

Eifel im Mai: Schattiger Wanderweg auf dem Meuchelberg mit Hund
Schattiger Wanderweg auf dem Meuchelberg oder: #FindedenHund

Ich sende Ihnen gerne eine Wegbeschreibung, wenn Sie die Wanderung rund um den Meuchelberg machen möchten. Bitte einfach melden!

info@ferienhaus-faltmann.de

Ein Gedanke zu „Die Eifel im Mai: Erdbeerduft und gelber Ginster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.